Slide mit Dr. Stefan Gärtner
Dr. Stefan Gärtner neuer Chef am Institut Arbeit und Technik

Pressemitteilung vom 20.03.2020

Slide mit Verabschiedung Josef Hilbert
Institut Arbeit und Technik verabschiedete seinen Geschäftsführenden Direktor Prof. Dr. Josef Hilbert

Pressemitteilung vom 02.03.2020

Slide mit Sliderbild mit Senioren am Tablet
Trotz Handy abgehängt?

IAT entwickelt quartiersbezogenen Ansatz zur digitalen Inklusion Älterer

Pressemitteilung vom 03.04.2020

Slide mit Wipa Süd Slider
Vom Kampf des Sisyphos gegen die Armut der Kinder im Ruhrgebiet

Tagung am IAT suchte nach Ursachen und Lösungsmöglichkeiten Pressemitteilung vom 07.02.2020

Institut Arbeit und Technik

Stellenausschreibungen

Stellenausschreibung Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d)


Stellenausschreibung Studentische Hilfskraft Arbeit und Wandel


Publikationen

Weitere Publikationen am IAT


Presse

Pressemitteilung öffnen

Schutz von Hochrisikopatienten durch Telemedizin



07.04.2020 — Patienten mit Lungenerkrankungen gehören in Zeiten von Covid 19 zu dem am meisten gefährdeten Personenkreis. Selbst in normalen Zeiten werden jährlich 250.000 Patienten mit schweren Lungenerkrankungen (COPD) in deutschen Krankenhäusern behandelt. Um diese Patienten besser zu schützen startet das Institut Arbeit und Technik (IAT/Westfälische Hochschule Gelsenkirchen) in Zusammenarbeit mit den Deutschen Gesundheitsdiensten (DEGEDI) in Bochum ein Angebot zur telemedizinischen häuslichen Betreuung dieser Patienten.

mehr

IAT Pressemitteilungen


Projekte

Projekte

Bottrop2018plus 2 - Auf dem Weg zu einer nachhaltigen und resilienten Wirtschaftsstruktur

Die Stadt Bottrop steht in Zeiten kontinuierlicher wirtschaftsstruktureller Wandlungsprozesse, wie viele andere Städte in der Region, vor der Herausforderung einen Prozess zu organisieren, der den Wirtschaftsstandort nachhaltig und resilient entwickelt. Mit dem Vorhaben Bottrop 2018plus wurde ein partizipativer Governanceansatz der lokalen Wirtschaftsförderung in 3 Jahre erprobt, der neben dem Amt für Wirtschaftsförderung und Standortmanagement Stakeholder aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft aktiv in die lokale Wirtschaftsförderung einbindet. Ausgehend von den im Rahmen der ersten Förderphase gewonnenen Erkenntnissen stellt das hier skizzierte Anschlussvorhaben darauf ab, den erprobten Ansatz einer partizipativen Wirtschaftsförderung am Standort Bottrop zu modifizieren, zu verstetigen sowie Transferpotenziale und -konzepte des Bottroper Ansatzes auf andere Kommunen systematisch zu erarbeiten.

mehr
Projekte

Umbau21-Regionalbudget: Die Wirtschaftsregion erkennbar machen

Die Emscher-Lippe-Region beheimatet mittelständische Unternehmen mit besonderen Alleinstellungsmerkmalen. Im Vergleich zu anderen Regionen in Deutschland und Nordrhein-Westfalen ist der Mittelstand in der Wirtschaftsregion jedoch wenig bekannt und kaum imageprägend. So fehlt es an zusammenhängenden Informationen über die Mittelstandstruktur und ihrer Alleinstellungsmerkmale, welche zur Imagebildung und Förderung des Wirtschaftsstandortes eingesetzt werden können. Um dieses Informationsdefizit zu beheben, hat die WiN Emscher-Lippe das Institut Arbeit und Technik (IAT) der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen damit beauftragt, in einer explorativen Studie mittelständische Unternehmen mit besonderen Alleinstellungsmerkmalen zu identifizieren, zu beschreiben und anschließend zu kategorisieren.

mehr

Weitere Projekte am IAT


Das IAT forscht auf internationaler, europäischer und regionaler Ebene in diesen fünf Themenfeldern:

 Märkte, Branchen, Wertschöpfungsketten

Märkte, Branchen, Wertschöpfungsketten

Das IAT erforscht Branchen und Wertschöpfungsketten in ihrer internationalen und regionalen Verortung. Dahinter steht die Erkenntnis, dass trotz fortschreitender Internationalisierung und Globalisierung...
Thema Soziale, organisatorische und technische Innovationen klein

Soziale, organisatorische und technische Innovationen

Im Rahmen der Innovationsforschung des IAT werden Innovationen in unterschiedlichen Sektoren und räumlichen Kontexten analysiert. Einem breiten Verständnis folgend, ...