Branchenstudie Fahrradwirtschaft in Deutschland / Fahrradwirtschaft

Ziel und Aufgabenstellung

Der Verbund Service und Fahrrad e.V. (VSF), der Bundesverband Zukunft Fahrrad e.V. (BVZF) und der Zweirad-Industrie-Verband e.V. (ZIV) haben das Wuppertal Institut und das Institut Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule mit einer Branchenstudie für die Fahrradwirtschaft in Deutschland beauftragt. Die Studie wird insbesondere die Beschäftigten, die Unternehmensanzahl und den Umsatz der Fahrradwirtschaft bestimmen.

Die Verkehrswende wird häufig im Zusammenhang mit Arbeitsplätzen diskutiert. Die hohe Bedeutung der Automobilindustrie für Beschäftigung in Deutschland gilt als wichtiges Argument dafür, einen sozialverträglichen Strukturwandel herbeizuführen.

Selbstverständlich bieten aber auch die Wirtschaftszweige des Umweltverbunds viele Arbeitsplätze. Vor diesem Hintergrund hat die Studie zum Ziel, systematisch die Beschäftigtenzahlen in vom Fahrrad abhängigen Branchen, die Anzahl der Unternehmen sowie deren Umsatzentwicklung zu berechnen.

Dafür findet zunächst eine Abgrenzung des Begriffs der Fahrradwirtschaft und der verbundenen Wirtschaftszweige statt. Auf Basis der relevanten öffentlichen Vollerhebungen (Umsatzsteuerstatistik, Beschäftigtenstatistik) und weiterer öffentlich zugänglicher Informationen und Schätzungen ausgewählter Expertinnen bzw. Experten werden daraufhin Umsatz und Beschäftigung für zwei Jahre ermittelt (2013 und 2018). Die Ergebnisse werden schließlich diskutiert, indem die Entwicklung zwischen diesen beiden Erhebungszeiträumen mit den stattgefundenen Trends und Politikinstrumenten verglichen wird.

Weitere Projekte

Thema: Märkte, Branchen, Wertschöpfungsketten