Titelbild

Märkte, Branchen, Wertschöpfungsketten

Das IAT erforscht Branchen und Wertschöpfungsketten in ihrer internationalen und regionalen Verortung. Dahinter steht die Erkenntnis, dass trotz fortschreitender Internationalisierung und Globalisierung Unternehmen häufig fest in einzelnen Regionen verwurzelt und eingebunden sind. In dieser Perspektive stehen regionale Vernetzungen und die Rolle von Wertschöpfungsketten für regionale Innovationssysteme im Vordergrund der Betrachtung.

Darüber hinaus zeigt sich, dass Unternehmen mit ihren Innovationen immer häufiger gängige Branchengrenzen und etablierte Produktmärkte überschreiten. Der Querschnittscharakter vieler neuer Technologien ist hierfür genauso verantwortlich wie unternehmerisches Engagement auf Märkten, die sich an der Lösung gesellschaftlicher Probleme orientieren. Neue sektorübergreifende Handlungsfelder, Kooperationsformen und Produkte sind daher ebenso ein zentraler Forschungsgegenstand.

Projekt

Konzept des Verbundprojekts Bottrop 2018plus

Bottrop 2018plus - Auf dem Weg zu einer nachhaltigen und resilienten Wirtschaftsstruktur

Gemeinsam mit der Stadt Bottrop und dem Faktor 10 Institut für nachhaltiges Wirtschaften führt das IAT im Rahmen des BMBF-Förderprogramms „Sozial-ökologische Forschung“ ein interdisziplinäres und anwendungsorientiertes Forschungsprojekt zum Thema „Nachhaltige Transformation urbaner Räume“ durch. Mit dem Ziel einer nachhaltigen und resilienten Entwicklung des urbanen Raums, nimmt dieses Verbundprojekt die Transition städtischer Wirtschaftsstrukturen in Bottrop in den Fokus, die eine langfristige Transformation begünstigt. Dazu sollen innovative Governance-Modelle, die schon in anderen Feldern erprobt wurden, auf den Bereich der Wirtschaftsförderung übertragen, ihre Anwendbarkeit verbessert und die nachhaltige und resiliente Entwicklung des Standorts gefördert werden.

mehr