Titelbild

Gestalten und Handwerken mit digitalen Werkzeugen

Online-Plattform für Design und Handwerk geht an den Start – IAT stellt »W hoch 3« im SANAA-Gebäude vor

Pressemitteilung vom 11.07.2019
Redaktion: Claudia Braczko

Unter dem Namen »W hoch 3 – Wissen/Werkstatt/Workshop« wurde jetzt eine neue Plattform entwickelt, die Wissen, Fähigkeiten und Ressourcen aus Handwerk, Design und digitalen Fertigungsverfahren bündeln soll. Experten aus diesen Feldern werden vernetzt, um durch Kooperation Innovationen zu fördern und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

 »W hoch 3« entstand im Forschungsprojekt DigiMat, einer Kooperation zwischen dem Institut Arbeit und Technik (IAT/Westfälische Hochschule) und der Folkwang Universität der Künste. Ziel ist, innovative Geschäftsmodelle an der Schnittstelle zwischen digitaler und materieller Produktion zu entwickeln, diese zu erproben und für interessierte Unternehmen und weitere Wirtschaftszweige zugänglich zu machen.

Die Organisatoren stellen »W hoch 3« am Donnerstag, 25. Juli 2019, 17.00-20.00 Uhr, im SANAA-Gebäude an der Zeche Zollverein, Gelsenkirchener Str. 209, 45309 Essen vor.

Anmeldung unter: www.iat.eu/termine/veranstaltungen/2019/online-anmeldung-digimat-abschlussveranstaltung.html

Für weitere Fragen steht Ihnen zur Verfügung:

Maria Rabadjieva(Innovation, Raum & Kultur)