Titelbild

„Gelsenkirchener Teenpreneurs“ - IAT startet Entrepreneurship-Training für Jugendliche:

Selbständigkeit, Respekt, Teamfähigkeit und Verantwortung lernen

Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund sind während der Schulzeit und im späteren Berufsleben oft benachteiligt. Das Projekt „Gelsenkirchener Teenpreneurs“ im Rahmen des Gelsenkirchener Präventionsfonds NRWeltoffen, gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung NRW, soll gegensteuern: ein Entrepreneurship-Training für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren kann die Zielgruppe langfristig stärken und im Zusammenspiel mit anderen Maßnahmen am Standort rassistischer und kultureller Ausgrenzung entgegenwirken, so die Projektverantwortlichen vom Institut Arbeit  und Technik (IAT/Westfälische Hochschule).

 

Die Jugendlichen lernen ein Portfolio an Fähigkeiten, Kenntnissen und Schlüsselqualifikationen, die ihnen helfen sollen, ihr Berufs- und Privatleben besser und selbstbestimmt planen, gestalten und auf Krisen reagieren zu können. Dabei geht es um Fähigkeiten, die während der Zeit von Ausbildung (Benimmregeln in der Schule, Respekt seinen Mitschüler/innen und dem Lehrpersonal gegenüber, Organisationssinn etc.), aber auch beim Eintritt in das Berufsleben von Vorteil sind. Die teilnehmenden Jugendliche werden innerhalb dieser Workshopreihe einen hohen Grad an Eigeninitiative und Selbständigkeit aufbringen müssen und werden dazu angehalten ihre eigenen Ideen und Fähigkeiten in das Projekt mit einfließen zu lassen.

 Kontakt unter:

david@iat.eu

atibioke@iat.eu