0%
Achtung: Javascript ist in Ihrem Browser für diese Webseite deaktiviert. Es kann sein, dass sie daher die Umfrage nicht abschließen werden können. Bitte überprüfen Sie ihre Browser-Einstellungen.

Umfrage #heimatruhr

 

 

Kunst, Kultur und Kreativität sind eine wichtige Säule für die zukunftsfähige Gestaltung des Ruhrgebiets. Deshalb sprechen wir Sie als Künstlerinnen und Künstler, Kreative und Kulturschaffende an, sich aktiv an diesem Gestaltungsprozess zu beteiligen. Mit Ihren Vorschlägen und Ideen sollen neue Räume und Orte der künstlerischen sowie kreativen Entfaltung und des gesellschaftlichen Miteinanders entstehen.

 

Das wollen wir fördern. Wir möchten Sie bitten, an dieser Befragung teilzunehmen und Ideen und Projekte einzubringen. Die besten Vorschläge sollen mit unserer Unterstützung realisiert werden. Sie benötigen ca. 15-20 Minuten für die Beantwortung des Fragebogens.

 

Im Fokus stehen reale Orte wie Flächen, Plätze, Gebäude und Treffpunkte, die durch Ihre Kreativität neu entstehen oder belebt werden. Die Orte sollen neue Formen der Identität schaffen, offen sein, zum Verweilen und zur gemeinsamen Auseinandersetzung einladen.

 

Die Befragung ist Teil der aktuellen Debatte um die weltoffene, tolerante und kosmopolitische Weiterentwicklung von Heimat durch und mit Künstlerinnen und Künstlern, Kulturschaffenden und Kreativen. Die Ergebnisse sind maßgeblich für die weitere Förderung von Projekten und den gemeinsamen Diskurs. Über die Möglichkeiten einer Einreichung Ihrer Projektideen informieren wir am Ende dieser Umfrage.

 

Die Befragung wird im Auftrag des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen durch das Institut Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule (IAT) und das european centre for creative economy (ecce GmbH) vom 02. Oktober 2019 bis zum 30. November 2019 durchgeführt.

 

Fragen zum Projekt #heimatruhr und zur Befragung beantworten wir Ihnen gerne.

IAT: Dr. Judith Terstriep; terstriep@iat.eu oder Dr. Anna Butzin; butzin@iat.eu

ecce: Prof. Dieter Gorny; gorny@e-c-c-e.com  oder Katharina Friesen; friesen@e-c-c-e.com

 


 

Datenschutz-Hinweis

 

Das IAT und die ecce GmbH nehmen den Schutz Ihrer persönlichen und geschäftlichen Daten sehr ernst. Ihre Daten werden ausschließlich zum Zweck der Durchführung und Auswertung der Befragung gespeichert, verwendet und verarbeitet. Die Darstellung und Veröffentlichung der Ergebnisse erfolgt in anonymisierter Form.

 

Hiermit willige ich ein, dass die im Rahmen des oben genannten Zwecks angegebenen Daten von IAT und ecce verarbeitet werden. Diese Einwilligung gilt ohne zeitliche, inhaltliche oder örtliche Beschränkung.

 

Wenn Sie an Befragungsergebnissen interessiert sind sowie eine Einladung zu Veranstaltungen und dem Aufruf des Förderprogramms #heimatruhr erhalten möchten, können Sie Ihre Email-Adresse am Ende der Befragung eingeben.

 

Ich verzichte auf die Zahlung einer Vergütung und werde keine Honorarforderungen gegenüber dem IAT und der ecce GmbH geltend machen.

 

Ich wurde darüber aufgeklärt, dass ich berechtigt bin, Auskunft über meine Daten zu ersuchen. Auch habe ich das Recht auf Berichtigung, Löschung und Sperrung einzelner personenbezogener Daten (s.u).

 

Die Einwilligung in die Speicherung und Nutzung personenbezogener Daten ist freiwillig und kann mit Wirkung für die Zukunft jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen werden. Ein Widerruf ist schriftlich an butzin@iat.eu zu richten. Die Einwilligung kann auch auf einzelne Daten bezogen widerrufen werden. Im Falle des Widerrufs dürfen entsprechende Daten zukünftig nicht mehr für die oben genannten Zwecke verwendet werden und sind unverzüglich zu löschen. Soweit die Einwilligung nicht widerrufen wird, gilt sie zeitlich unbeschränkt. Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

 

Datenschutzaufsichtsbehörde für die Westfälische Hochschule: Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen, Kavalleriestr. 2-4, 40213 Düsseldorf, Tel. 0211/38424-0, Fax: 0211/39424-10; E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de.

 

Datenschutzbeauftragte der Westfälischen Hochschule ist Frau Kristina Homscheid, Neidenburger Str. 43, 45897 Gelsenkirchen, E-Mail: Kristina.Homscheid@w-hs.de.