0%
Achtung: Javascript ist in Ihrem Browser für diese Webseite deaktiviert. Es kann sein, dass sie daher die Umfrage nicht abschließen werden können. Bitte überprüfen Sie ihre Browser-Einstellungen.

Wertschöpfung neu denken, nachhaltig, regional, digital

 

Sowohl das produzierende Handwerk als auch das Design haben in NRW eine lange Tradition. Nachdem sich die Zusammenarbeit beider Bereiche u.a durch die Industrialisierung und die Globalisierung immer mehr voneinander entfernt hat, kam es in den vergangenen Jahren wieder zu einer größeren Annäherung. Zum einen bietet die Digitalisierung viele neue Möglichkeiten, aber auch die vermehrte Nachfrage nach qualitativ hochwertigen und nachhaltigen Produkten bringt neue Kooperationen und Geschäftsmodelle beider Branchen hervor. Die Produktion von lokalen Produkten, durch alle Wertschöpfungsketten hindurch, findet aktuell jedoch nur in Einzelfällen statt.

Mit der folgenden Umfrage möchten Heimatdesign, CREATIVE.NRW, Institut Arbeit und Technik und die Folkwang Universität der Künste Bedarfe und Potentiale der regionalen Produktentwicklung abfragen. Ziel der Umfrage ist, herauszufinden wie groß das Interesse an der Optimierung von Wertschöpfungsprozessen durch nachhaltige und regionale Produktion ist. Die Vernetzung soll regionale Designer*innen, Handwerker*innen und Materialproduzent*innen aus NRW zusammenbringen, um ein regionales, nachhaltiges und transparentes Wertschöpfungsnetzwerk zu initiieren und Produkte/Dienstleistungen gebündelt zu vermarkten. Die Umfrage wird innerhalb des Kooperationsprojektes "Wertschöpfung neu denken, nachhaltig, regional, digital" durchgeführt. 

Das Ausfüllen der Umfrage dauert ca. 10 Minuten. Wir bedanken uns im Voraus dafür, dass Sie sich die Zeit nehmen, uns in unserem Vorhaben zu unterstützen.


 

Die vorliegende Umfrage wird vom Institut Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen (IAT) im Rahmen des Projektes "Wertschöpfung neu denken, nachhaltig, regional, digital" durchgeführt. IAT nimmt den Schutz Ihrer persönlichen und geschäftlichen Daten sehr ernst. Ihre Daten werden ausschließlich zum Zweck der Durchführung und Auswertung der Befragung gespeichert, verwendet und verarbeitet. Die Darstellung und Veröffentlichung der Ergebnisse erfolgt in anonymisierter Form. 

Wenn Sie an Befragungsergebnissen interessiert sind sowie eine Einladung zu Veranstaltungen oder Informationen zu möglicher Zusammenarbeit in Rahmen von Forschungsprojekten erhalten möchten, werden Sie am Ende der Befragung aufgefordert Ihren Name, Ihre Email-Adresse und ggf. Telefonnummer anzugeben. 

Einwilligung

Hiermit willige ich ein, dass die im Rahmen des oben genannten Zwecks angegebenen Daten vom IAT verarbeitet werden. Diese Einwilligung gilt ohne zeitliche, inhaltliche oder örtliche Beschränkung. Ich verzichte auf die Zahlung einer Vergütung und werde keine Honorarforderungen gegenüber IAT geltend machen. Ich wurde darüber aufgeklärt, dass ich berechtigt bin, Auskunft über meine Daten zu ersuchen. Auch habe ich das Recht auf Berichtigung, Löschung und Sperrung einzelner personenbezogener Daten (s.u).

Widerrufsrecht

Die Einwilligung in die Speicherung und Nutzung personenbezogener Daten ist freiwillig und kann mit Wirkung für die Zukunft jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen werden. Ein Widerruf ist schriftlich an rabadjieva@iat.eu zu richten. Die Einwilligung kann auch auf einzelne Daten bezogen widerrufen werden. Im Falle des Widerrufs dürfen entsprechende Daten zukünftig nicht mehr für die oben genannten Zwecke verwendet werden und sind unverzüglich zu löschen. Soweit die Einwilligung nicht widerrufen wird, gilt sie zeitlich unbeschränkt. Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.   Datenschutzaufsichtsbehörde für die Westfälische Hochschule: Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen, Kavalleriestr. 2-4, 40213 Düsseldorf, Tel. 0211/38424-0, Fax: 0211/39424-10; E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de.   Datenschutzbeauftragte der Westfälischen Hochschule ist Frau Kristina Homscheid, Neidenburger Str. 43, 45897 Gelsenkirchen, E-Mail: Kristina.Homscheid@w-hs.de.