0%
Achtung: Javascript ist in Ihrem Browser für diese Webseite deaktiviert. Es kann sein, dass sie daher die Umfrage nicht abschließen werden können. Bitte überprüfen Sie ihre Browser-Einstellungen.

InSicht.Ruhr Befragung der IT-Sicherheit Tätigen im Ruhrgebiet

Vielen Dank für Ihr Interesse an dieser Befragung 

insichtruhr_logo_4cmittel.jpg

 

Die IT-Sicherheit ist eine hochinnovative Branche, von der wichtige Impulse für die Entwicklung des Ruhrgebiets ausgehen. Aus- und Neugründungen, Beschäftigungswachstum und zukunftsorientierte Unternehmen tragen zur wirtschaftlichen Stärkung der Region bei. 


 

Diese Befragung findet im Rahmen des InSicht.Ruhr-Projekts statt. Als Teil des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten „WIR!“-Programms verfolgt InSicht.Ruhr das Ziel, vorhandene Potenziale der IT-Sicherheitsforschung und Wirtschaft in Bochum, Essen und Gelsenkirchen zu stärken und für den Strukturwandel im Ruhrgebiet und insbesondere für die Lebensqualität der Bewohner*innen in Wert zu setzen.

 

Wir wollen wissen, wie Sie den Standort Ruhrgebiet und die Potenziale der IT-Sicherheit wahrnehmen und was Sie benötigen, um noch besser im Ruhrgebiet arbeiten zu können. Diese Befragung richtet sich an all jene, die in der IT-Sicherheit im Ruhrgebiet tätig sind, sei es in der Wissenschaft und Wirtschaft, im Studium und Ausbildung, als Nebentätigkeit oder als Hobby. Die Ergebnisse dieser Befragung finden Eingang in die Innovationstrategie, mit der sich InSicht.Ruhr für die Umsetzungsphase bewirbt. Ab Herbst 2021 stünden in der Umsetzungsphase bis zu 15 Millionen Euro Fördermittel des BMBF für Projekte zur Stärkung der IT-Sicherheit im Ruhrgebiet zur Verfügung. Weitere Information zum Projekt und Beteiligungsmöglichkeiten finden Sie auf: www.insicht.ruhr 

 

Die Umfrage wird ca. 15 Minuten in Anspruch nehmen. Ihre Angaben werden vertraulich behandelt. Für Rückfragen zum Projekt und zur Befragung steht das Projektteam des IAT, if(is) und eurobits gerne zur Verfügung.

 

Dr. Anna Butzin, Institut Arbeit und Technik Westfälische Hochschule butzin@iat.eu, Tel. 0209 1707 241

Dr. Franz Flögel, Institut Arbeit und Technik Westfälische Hochschule floegel@iat.eu, Tel. 0209 1707 203

In dieser Umfrage sind 19 Fragen enthalten.
Dies ist eine anonyme Umfrage.

In den Umfrageantworten werden keine persönlichen Informationen über Sie gespeichert, es sei denn, in einer Frage wird explizit danach gefragt.

Wenn Sie für diese Umfrage einen Zugangscode benutzt haben, so können Sie sicher sein, dass der Zugangsschlüssel nicht zusammen mit den Daten abgespeichert wurde. Er wird in einer getrennten Tabelle aufbewahrt und nur aktualisiert, um zu speichern, ob Sie diese Umfrage abgeschlossen haben oder nicht. Es gibt keinen Weg, die Zugangscodes mit den Umfrageergebnissen zusammenzuführen.


Datenschutz-Hinweis 

 

Das IAT nimmt den Schutz Ihrer persönlichen und geschäftlichen Daten sehr ernst. Ihre Daten werden ausschließlich zum Zweck der Durchführung und Auswertung der Befragung gespeichert, verwendet und verarbeitet. Die Darstellung und Veröffentlichung der Ergebnisse erfolgen in anonymisierter Form.

 

 

 

Ich verzichte auf die Zahlung einer Vergütung und werde keine Honorarforderungen gegenüber dem IAT geltend machen.

 

Die Einwilligung in die Speicherung und Nutzung personenbezogener Daten ist freiwillig und kann mit Wirkung für die Zukunft jederzeit und ohne Angabe von Gründen widerrufen werden. Ein Widerruf ist schriftlich an butzin@iat.eu zu richten. Die Einwilligung kann auch auf einzelne Daten bezogen widerrufen werden. Im Falle des Widerrufs dürfen entsprechende Daten zukünftig nicht mehr für die oben genannten Zwecke verwendet werden und sind unverzüglich zu löschen. Soweit die Einwilligung nicht widerrufen wird, gilt sie zeitlich unbeschränkt. Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

 

Ich wurde darüber aufgeklärt, dass ich berechtigt bin, Auskunft über meine Daten zu ersuchen. Auch habe ich das Recht auf Berichtigung, Löschung und Sperrung einzelner personenbezogener Daten (s.u.). 


 


 

Datenschutzaufsichtsbehörde für die Westfälische Hochschule: Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen, Kavalleriestr. 2-4, 40213 Düsseldorf, Tel. 0211/38424-0, Fax: 0211/39424-10; E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de.

 

Datenschutzbeauftragte der Westfälischen Hochschule ist Frau Kristina Homscheid, Neidenburger Str. 43, 45897 Gelsenkirchen, E-Mail: Kristina.Homscheid@w-hs.de.

 

Hiermit willige ich ein, dass die im Rahmen des oben genannten Zwecks angegebenen Daten durch das IAT verarbeitet werden. Diese Einwilligung gilt ohne zeitliche, inhaltliche oder örtliche Beschränkung.