Titelbild

Pressemitteilungen

Dr. Sebastian Merkel

Pressemitteilung öffnen

Wie Technik beim aktiven Leben im Alter helfen kann -



05.09.2018 — Technik bietet viele Möglichkeiten ein aktives und selbstständiges Leben im Alter zu unterstützen. Ältere Menschen nutzen aber moderne Informations- und Kommunikationstechnologien bislang noch eher wenig, weil die Kompetenz im Umgang mit ICT oft fehlt.

Mehr
Pressemitteilung öffnen

Sozialwirtschaft im Wandel



21.06.2018 — Seit gut zwei Jahrzenten ist die Sozialwirtschaft mit ihren Institutionen der Wohlfahrtspflege von einem dramatischen Wandel betroffen. Den aktuellen Stand der sozialwirtschaftlichen Realität und Perspektiven für die Zukunft zeigt das Institut Arbeit und Technik (IAT / Westfälische Hochschule) in ausgewählten Analysen im aktuell erschienenen Sammelband „Neue Governancestrukturen in der Wohlfahrtspflege“ (Hg.

Mehr
Pressemitteilung öffnen

Transnationales Treffen im Rahmen des Projekts "COLABOR-ACTIVE:



28.05.2018 — Am 26. und 27. April fand in der Zentrale von E-SENIORS (Paris) das zweite transnationale Treffen im Rahmen des Projekts "COLABOR-ACTIVE“ statt, das von der Europäischen Kommission im Rahmen des Programms Erasmus+ KA2 (ref.

Mehr
Pressemitteilung öffnen

Personalia



17.05.2018 — Vom 7. bis 11. Mai fand in St. Petersburg in Florida, USA, die 11. World Conference der International Society of Gerontechnology (ISG) statt. Dr. Sebastian Merkel hielt dort einen Vortrag zu dem Thema „Participatory Design and Gerontechnology“ und stellte die Ergebnisse einer Literaturstudie hierzu vor.

Mehr
Pressemitteilung öffnen

Gestaltungsoffensive für die Gesundheitsberufe



04.05.2018 — Für ein leistungsfähiges und wirtschaftsstarkes Gesundheitssystem der Zukunft ist eine Gestaltungsoffensive der Gesundheitsberufe notwendig. Innovationen von Versorgungsprozessen müssen mit neuen Modellen der Arbeitsorganisation in Gesundheitsberufen zusammen gedacht werden, um Arbeitsbelastungen zu reduzieren und Beschäftigten attraktivere Jobs anbieten zu können.

Mehr
Pressemitteilung öffnen

Digitalisierung im Krankenhaus: Mehr Technik – bessere Arbeit?



21.12.2017 — Die Digitalisierung beeinflusst bereits in erheblichem Umfang die Arbeit in deutschen Krankenhäusern. In einer Studie für die Hans-Böckler-Stiftung (HBS/Düsseldorf) haben die Sozial- und Pflegewissenschaftler um Michaela Evans, Prof.

Mehr
Pressemitteilung öffnen

EU-Projekt AcTive fördert die technologischen und digitalen Fähigkeiten älterer Menschen



13.12.2016 — Das Institut Arbeit und Technik (IAT/Westfälische Hochschule Gelsenkirchen) koordiniert das Europäische Projekt „AcTive“ zur Entwicklung eines Trainingsprogramms für aktives und gesundes Altern (Development of a Training Program for the Improvement of Active and Healthy Ageing through the Exploitation of High-Tech Assistive Technologies).

Mehr
Pressemitteilung öffnen

Senioren-Technikbotschafter helfen beim Smartphone



30.08.2016 — Was alles kann mein Smartphone? Wie komme ich ins Internet, wie schicke ich dem Enkel eine E-Mail oder WhatsApp? Wie kann ich Fotos machen und verschicken? Viele Senioren sehen sich von den Möglichkeiten der neuen Technik überfordert, wollen sie aber gerne verstehen und nutzen.

Mehr
Pressemitteilung öffnen

„Arbeitsreport Krankenhaus: Mehr Technik – Bessere Arbeit?“ -



06.06.2016 — Wie verändern sich Arbeitsplätze und Arbeitsprozesse in deutschen Krankenhäusern durch die digitale Technik? Wie verbreitet sind Notebook, Smartphone oder Serviceroboter im Arbeitsalltag wirklich? Nützt digitale Technik, um aus Sicht der Beschäftigten Arbeitsprozesse zu verbessern und Arbeitsbelastungen zu reduzieren? Diesen Fragen geht das Institut Arbeit und Technik (IAT/Westfälische Hochschule) in einer von der Hans-Böckler-Stiftung (HBS) geförderten Studie nach.

Mehr
Pressemitteilung öffnen

Healthy DS – Projekttreffen in Rumänien



10.05.2016 — Mitte April trafen die IAT-Wissenschaftler Sebastian Merkel und Sascha Bucksch mit Forschungspartnern aus dem EU-Projekt HealthyDS in Rumänien zusammen. Das Projekt, das von der Europäischen Kommission im Rahmen des Erasmus+2015-Programms gefördert wird, soll die Lebensqualität von Menschen mit Down-Syndrom durch die Prävention von Übergewicht verbessern.

Mehr