Titelbild

Medizinische Falldatenkommunikation in interoperablen Netzwerken / FALKO

Hintergrund

Im Kern zielt FALKO.NRW auf den standardbasierten Austausch fallbezogener Informationen zwischen verschiedenen, an der Behandlung beteiligten Leistungserbringern.

Bisher scheitert die elektronische Kommunikation von allen behandlungsrelevanten Falldaten, die z.B. bei einer Verlegung oder einer Konsilanfrage benötigt werden, daran, dass

  • die relevanten Daten beim Versender in unterschiedlicher Form (Papierformular, handschriftliche Notizen, CDs, Dateien) vorliegen.
  • selbst digital vorliegende Falldaten aus unterschiedlichen Quellsystemen (KIS, PACS, RIS, LIMS, EKG, US, …) nicht konsolidiert für den Versand zusammengestellt werden können.
  • versendende und empfangende Einrichtungen (proprietäre) Systeme unterschiedlicher Hersteller verwenden und eine Verarbeitung übernommener Daten aufgrund fehlender technischer oder semantischer Interoperabilität scheitert.

Kernziele

  • 16 Projektpartner + 5 assoziierte Partner aus NRW
  • Ziel: zentrale, nicht-proprietäre Kommunikationslösung
  • Versand aller behandlungsrelevanten Falldaten
  • Projektzeitraum 3-2016 bis 2-2019
  • Konsolidierung aller Falldaten(quellen) im Krankenhaus
  • Integration und Nutzung erhaltener Daten fremder Systemquellen
  • Gezielter Versand relevanter Daten von Krankenhaus zu Krankenhaus
  • Integration verschiedener Fallaktenprovider (EFA 2.0)
  • Behandlungsfallbezogene intersektorale Kommunikation
Mehr Informationen

Weitere Projekte


Um die Folgen des Klimawandels abzuwenden, steht die Welt vor fundamentalen Herausforderungen. Die im Pariser Klimaabkommen vereinbarte Ambition, die globale...
Mehr

Gemäß WHO ist aktives Altern "der Prozess der Optimierung der Möglichkeiten für Gesundheit, Partizipation...
Mehr