Titelbild

Qualifikationen, Kompetenzen und Konzepte – Online-Befragung von Beschäftigten zur Entwicklung der Arbeitsgestaltung im Krankenhaus / AKON

Ziel und Aufgabenstellung

Die Online-Befragung hat Erfahrungen von Beschäftigten mit veränderten Qualifikations- und Kompetenzprofilen sowie mit der Arbeitsgestaltung im Krankenhaus erhoben. Sie wurde bundesweit mit Schwerpunkt in NRW durchgeführt. Befragt wurden Beschäftigte verschiedener Berufe auf Stationsebene, da sich die Veränderungen dort konkret niederschlagen und verfolgen lassen. Die Diskussion um die Aufgabenverteilung im Gesundheitssystem hat sich spürbar verstärkt. Im Krankenhaus geht es um neue Lösungen zwischen etablierten Berufen (z.B. Medizin/Pflege) sowie diesen und neuen Assistenzberufen. Neben neuen Berufen entstehen auch neue Fort- und Weiterbildungsangebote und erweiterte Kompetenzprofile. Das Projekt hat danach gefragt, welche konkreten Veränderungen sich hinsichtlich Qualifikation, Kompetenzprofilen und Arbeitsgestaltung in Krankenhäusern auf Arbeitsebene nachzeichnen lassen. Die leitenden Fragestellungen des Projektes waren:

  • Welche Erfahrungen mit neuen Wegen interprofessioneller Zusammenarbeit und Arbeitsgestaltung haben die Befragten?
  • Wie werden Qualifikationsbedarfe bei verschiedenen Berufsgruppen und aktuellem Tätigkeitszuschnitt wahrgenommen und eingeschätzt?
  • Wie ist der Umgang mit und der Einsatz von innovativen Qualifizierungen und Abschlüssen?
  • Wie ist die Zufriedenheit mit den beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten von Menschen, die in der Vergangenheit Aus- und Weiterbildungsbereitschaft gezeigt haben?
  • Welche Konsequenzen haben Aus- und Weiterbildungsaktivitäten für die betriebliche Arbeitsgestaltung im Krankenhaus?

Vorgehen

Es wurde exploriert, wie sich das Zusammenspiel von Qualifikation, Tätigkeit und arbeitspolitischer Innovation in Krankenhäusern derzeit konkret darstellt. Das Vorgehen zur Beantwortung der Fragestellung lässt sich wie folgt zusammenfassen:

  • Recherche: Fachliteratur und Internetquellen werden zusammengetragen und analysiert.
  • Fragebogenentwicklung: Aus den analytischen Vorarbeiten werden Befragungskategorien und -items hergeleitet.
  • Expertenworkshop: Dieser dient der Diskussion und Validierung des Instruments und als Plattform mit Multiplikatorenfunktion für die Erhebung selbst.
  • Pretest: Im Vorfeld ist ein Pretest vorgesehen. Die hierfür notwendigen Einrichtungen werden mit Unterstützung der o.g. Experten gewonnen.
  • Online-Befragung: Zielgruppe der Befragung sind die Beschäftigten der Gesundheitsfachberufe in Krankenhäusern. Die Ansprache soll über verschiedene Kanäle sichergestellt werden (Krankenhäuser, Verbände, Gesundheitsregionen, Online-Plattformen).
  • Auswertung/Berichtlegung: Die Daten werden mittels SPSS ausgewertet und die Ergebnisse in Form eines rund 25-seitigen Forschungsberichts sowie eines Foliensatzes zusammengefasst.

Weitere Projekte


Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist ein viel diskutiertes Thema und wird derzeit überwiegend...
Mehr

Im Rahmen des Projektes werden betriebliche Gestaltungsfelder für Gesundheitsförderung...
Mehr

Das Projekt „Lokale Gesundheitsarbeit als sozio-ökonomisches Medium der Inklusion“ ist ein Teilprojekt des Forschungsschwerpunkt...
Mehr