Titelbild

Zukunft der Dienstleistungen / ZuDi

Ziel und Aufgabenstellung

Die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) und die Gewerkschaft ver.di haben einen gemeinsamen Arbeitskreis “Dienstleistungen” aufgebaut.

Er versteht sich als ein Forum, die Begegnung und den Diskurs von Praxis, Wissenschaft und Politik zu dienstleistungspolitischen Themen zu fördern und für die Dienstleistungsentwicklung relevante Fragestellungen zu identifizieren und Lösungsalternativen anzubieten. Im Zentrum seiner Arbeit steht die Frage, wie das zunehmende Gewicht von Wertschöpfung und Beschäftigung in den Dienstleistungsbereichen durch eine gezielte Dienstleistungspolitik unterstützt und die Wertschätzung von Dienstleistungen und Dienstleistungsarbeit erweitert werden kann.

Vorgehen

Wichtige inhaltliche Fragestellungen wurden von Arbeitskreisen mit Wissenschaftlern und Praktikern erörtert. Eingeleitet wurden diese Erörterungen durch Vorträge von Wissenschaftlern und Praktikern aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik.

Das IAT ist gebeten worden, den Arbeitskreis Dienstleistungen wissenschaftlich zu begleiten. Am Ende der Beratungen wurden die Ergebnisse zu einer Expertise verdichtet werden, die das IAT erstellt.